Lebenslinien zwischen Kaiserreich und Holocaust | B. Linnebrügger

25. November 2018
> 12:00

Das Schicksal von Margarethe Oppenheimer-Krämer
Das Buch ist das Ergebnis einer 15-jährigen Recherche über den Lebens- und Leidensweg der Jüdin Margarete Oppenheimer-Krämer, die von 1924 bis Anfang 1939 in Fränkisch Crumbach im Odenwald lebte. Durch Flucht ins Ausland konnten ihre sechs Kinder vor den Gräueltaten des Nazi-Regimes gerettet werden. Sie selbst und ihr Mann wurden 1942 in Auschwitz ermordet.
Die Autorin setzte sich zugleich mit den Verstrickungen ihrer Familie im Nazi-Reich auseinander.

framuse

25. November 2018
> 15:00

Ein doppelter Genuss: Nach einer Führung durch die Ausstellungen laden wir zum Austausch über das Gesehene bei Kaffee und Kuchen.
12,- € Eintritt, Führung, Kaffee und Kuchen

Dieses Führungsangebot ist auch für Gruppen frei vereinbar

Vorweihnachtliches und mehr...

02. Dezember 2018
> 15:00

Querflötenkonzert zum 1. Advent
Es musizieren Schülerinnen und Schüler der Querflötenklasse von Britta Roscher. Beginnende und Fortgeschrittene, Youngsters und Best ager präsentieren in verschiedenen Formationen die vielfältigen Facetten der Querflötenmusik.
Es werden Werke aus dem Barock, der Klassik, dem Impressionismus und der Moderne erklingen, wenn die Musiker_innen zu einem Wandelkonzert in das frauen museum wiesbaden einladen.

Führung / Pride being L

16. Dezember 2018
> 15:00

Eine Führung, die viele zusätzliche Informationen zu Künstlerinnen, Werk und Entstehungsgeschichte bereit hält.

frasecco / frauen museum wiesbaden

16. Dezember 2018
> 15:00

Eine spritzige Führung durch die Ausstellungen.
Wissenswertes und Prosecco
Eintritt, Führung und Getränke zu einem Gesamtpreis
Diese Führung ist auch für Gruppen zu anderen Terminen vereinbar

Führung / Pride being L

20. Januar 2019
> 15:00

Eine Führung, die viele zusätzliche Informationen zu Künstlerinnen, Werk und Entstehungsgeschichte bereit hält.

frasecco

20. Januar 2019
> 17:45

Eine spritzige Führung durch die Ausstellungen.
Wissenswertes und Prosecco
Eintritt, Führung und Getränke zu einem Gesamtpreis
Diese Führung ist auch für Gruppen zu anderen Terminen vereinbar

Über die Kraft der Visionen und der Fantasie | Luisa Francia

02. Februar 2019
> 11:00 – 18:00

Wir spielen mit den Möglichkeiten der Fantasie, machen Imaginations-Spiele und lernen in Bewegung und Fantasiereisen die eigene Kraft der Vision kennen.
Unbedingt lockere Kleidung tragen - es träumt sich nicht gut mit eingeschnürter Taille und engen Strumpfhosen.
Mitbringen: ein Bild, das inspiriert, eine kleine Beschreibung dazu, Trommel oder Rassel
Workshop

Wo das Wünschen noch hilft | Luisa Francia

03. Februar 2019
> 12:00

Wir können uns ein Magengeschwür anärgern, wir können aber auch durch die Macht der Fantasie heilende und bestärkende Kräfte wecken und pflegen.
Ich lese aus dem Buch "Blühende Fantasie" und erzähle von der Macht der Imaginationen, wir diskutieren und gestalten zusammen ein Ritual der schönen und heilsamen Kräfte
Vortrag und Lesung

Mutigen Frauen auf der Spur

16. März 2019
> 12:00

Der Stadtrundgang folgt den Spuren und Lebenswegen unterschiedlicher Frauen, die – jede zu ihrer Zeit – Spuren in Wiesbaden hinterließen. Ihr Alltag, ihre Visionen und ihre Leistungen nehmen wieder Gestalt an.
Der Stadtrundgang endet am frauen museum wiesbaden. Hier kann die Ausstellung Glamour, Avantgarde und Latzhose besucht werden, die eine Vielzahl bisher unveröffentlichter Originaldokumente und Bildmaterial zu den Anfängen der Frauenbewegung ab 1971 zeigt.

Die Macht der Wilden Frau

27. April 2019
> 12:00

Wir wandern bergauf und bergab durch Gegenden, die z.B. Helkund, Teufelsgraben, Himmelswiese und Rabengrund heißen. Mythen, Märchen und Sagen, die von der Macht großer Göttinnen wie Holla, Hekate, Diana und Artemis berichten, begleiten unseren Weg.
27.04.2019 um 12:00 Uhr
ca. 3 Stunden

Frauen in Bewegung - 1968 und die Folgen

25. August 2019
> 12:00

Es war eine bewegte Zeit. Die bisher geltenden gesellschaftlichen Strukturen wurden von vielen jungen Menschen in Frage gestellt – u.a. die tradierten Geschlechterrollen. Die autonome Frauenbewegung manifestierte sich auch in Wiesbaden der 1970er Jahre: § 218-Demonstrationen, Interessenkreis Frauen-Emanzipation, Frauenzentrum, Frauenwerkstatt Wiesbaden… Und heute?

Begraben, aber nicht vergessen

12. Oktober 2019
> 12:00

Der Nordfriedhof, von Wald umgeben, beherbergt prächtige Grabmäler. Hier liegen Frauen begraben, deren Werk und Engagement nicht nur Wiesbaden veränderte, so z. B. Theodore von Knoop, Amely Bölte oder Ika Freudenberg. Auf den Spuren der hier begrabenen Frauen bewegen wir uns durch die Frauengeschichte des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts.